Fashion

Lederarten: Die wichtigsten Unterschiede

Lederarten | Missforty

Lederarten: Die wichtigsten Unterschiede

Bei Leder handelt es sich um ein Naturprodukt, welches von Tieren stammt die für die Fleischproduktion gezüchtet wurden. Der Begriff Leder besagt, dass es sich um eine chemisch haltbar gemachte Tierhaut handelt. Die verschiedenen Lederarten unterscheiden sich vor allem von Tierart zu Tierart, aber auch das Geschlecht, die Haltung und die Verarbeitung spielen eine große Rolle.

Um die Qualität von Leder zu beurteilen, wird häufig die Dichte und die Zugfähigkeit herangezogen.

Ein besonderer Vorteil bei den verschiedenen Lederarten ist die Undurchlässigkeit von Wasser. Dafür ist Leder aber durchlässig für Luft, was wiederum Leder einen hohen Tragekomfort bescheinigt.

Welche Lederarten gibt es?

Es gibt verschiedene Lederarten mit unterschiedlichen Verwendungszwecken. Eine Lederjacke ist sicherlich aus einem anderem Leder hergestellt, als ein Ledersitz in einem Auto.

  • Nappaleder: Bei Nappaleder handelt es sich um herrlich weiches, gegerbtes Glattleder. Nappaleder stammt in der Regel vom Kalb oder Schaf. Da die Poren verschlossen sind, ist Nappaleder unempfindlich gegen Schmutz und Feuchtigkeit. Bekannte Bezeichnungen sind zum Beispiel der Begriff Lammnappa oder Nappaleder. Hier wird oft der Zusatz „handschuhweiches Lammnappa“ genutzt, damit deutlich wird, dass Nappaleder sehr weich ist.
  • Rindsleder: Bei dem Leder von Rind handelt es sich um ein gängiges Leder mit vielen Möglichkeiten. Das Leder Boxcalf ist ein Leder, welches vom Kalb gewonnen wurde und findet seine Verwendung oft in Herrenschuhen oder Taschen.
  • Ziegenleder: Bei Ziegenleder handelt es sich um ein Narbenbild mit einer halbmondförmigen Anordnung. Ziegenleder wird ebenfalls oft als Nappaleder hergestellt und ist damit sehr weich und anschmiegsam.
  • Schafsleder: Leder vom Schaf
  • Schweinsleder: Ein bekanntes Leder ist das Schweinsleder. Porcleder ist sehr strapazierfähig und findet daher seinen Einsatz oft im Schuhbereich. Teilweise ist es auch deutlich günstiger.

Die verschiedenen Lederarten können aufgrund der Eigenschaften für unterschiedliche Verwendungsmöglichkeiten genutzt werden. Auch aus exotischen Tieren wird Leder hergestellt, dazu gehören Reptilien oder gar Fische.

Lederarten: Der Unterschied zwischen Glattleder und Rauleder

In der Regel wird zwischen Glattleder und Rauleder unterschieden.

GLATTLEDER weißt vor allem eine vor allem eine unempfindliche Oberfläche auf und ist damit strapazierfähiger. Glattleder unterscheidet sich außerdem in gedecktem und feinem Glattleder. Feine Glattleder sind empfindlicher als gedeckte Glattleder und reagieren empfindlich auf Feuchtigkeit.

RAULEDER weißt eine aufgeraute Oberfläche auf, wie diese zum Beispiel bei Veloursleder der Fall ist.

Was bezeichnet man als Wildleder?

Wildleder stammt – wie der Name schon sagt – von Wild ab, also von Hirschen oder Elchen. Wildleder wird oft im Bekleidungsbereich eingesetzt und fühlt sich samtartig an. Eine Wildlederjacke hat sicherlich jeder schon einmal besessen, aber auch bei Schuhen oder Taschen findet Wildleder seinen Einsatz. Wildleder ist allerdings sehr empfindlich und sollte vor Feuchtigkeit geschützt werden.

 

Einsatzbereiche von Lederarten

Je nach Einsatzbereich finden Lederarten hier seinen Platz:

  • Bekleidung
  • Möbelproduktion (Sessel, Sofas)
  • Automobilindustrie
  • Sportartikel (Fußbälle etc.)

Lederarten für Jacken

Lederarten für Jacken sind vielfältig, ebenso wie sein Verwendungszweck. Eine schöne Lederjacke ist oft zeitlos und hält bei richtiger Pflege meistens ein Leben lang. Lederbekleidung, insbesondere Lederjacken, findet man oft in der Motorradszene aber auch bei Rockern, Grunge und Gothic.

Lederjacken aus Rindsleder sind glatt und extrem strapazierfähig. Diese werden oft als Motorradjacken eingesetzt und können relativ dick sein.

Lederjacken aus Lammleder sind schön glatt, leicht und besonders edel. Diese sind in verschiedenen Farben erhältlich und fungieren teilweise als Blazer. Kombiniert mit einer hellen Bluse sind sie elegante Begleiter.

Lederjacken aus Veloursleder sind eine klassische Jacke aus Rauleder. Das kann zum Beispiel Ziegenvelours sein.

Die Reinigung von Lederarten

Die Reinigung von Lederarten unterscheidet sich durch die Art des Leders. Während man ein Glattleder mit Wasser abwischen darf, sollte Rauleder keinesfalls mit Wasser in Berührung kommen. Du solltest dafür ein extra Reinigungsmittel nutzen oder das Kleidungsstück in die Reinigung geben. Bei kleinen Flecken kannst du Rauleder auch mit einer Bürste aufrauen und versuchen, den Fleck auszustreichen.

Auch Sandalen werden oft aus Leder hergestellt:

Auch Sandalen werden oft aus Leder hergestellt:

Auch Sandalen werden oft aus Leder hergestellt:

Lederarten 803.450a Sandale, mauve von Laidback London Grösse 38

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.